FLOORBALL INFO

 

Floorball ist eines der schnellsten Sportspiele der Welt. Das Spiel ist attraktiv, rasant und leicht zu erlernen. Floorball verbindet die positiven Aspekte vieler bekannter Spielsportarten miteinander und kreiert daraus einen modernen Mix.

 

Die Sportart Floorball
Floorball lässt sich treffend als Eishockey in der Sporthalle beschreiben. Gespielt wird mit einem Kunststoffschläger und einem 23 Gramm leichten Lochball. Die Regeln sind einfach und auch für Anfänger selbsterklärend. Der Spielgedanke verbindet Kreativität, Schnelligkeit, Dynamik, Kraft und Fairness.

 

Boomender Vereinssport
Floorball wird als Vereinssport immer beliebter. Bundesweit wächst der Ligabetrieb im Nachwuchs- und Erwachsenenbereich. Die große Mehrzahl der Mehrspartensportvereine, die Floorball ins Programm nehmen, erfahren in kürzester Zeit einen rasanten und anhaltenden Mitgliederboom.

 

Grenzenloser Freizeitsport
Floorball eignet sich hervorragend als Freizeitsportaktivität. Das Spiel bringt in Bewegung und kennt keine Generations- und Geschlechtergrenzen. Bundesweit haben sich zahlreiche Turnierformate für Freizeitteams etabliert, so nicht zuletzt rund um die Top-Events von Floorball Deutschland. Sehr beliebt ist Floorball als Freizeitsportangebot von Universitäten, Schulen und des CVJM.

 

Idealer Schulsport
Floorball ist ein idealer Schulsport. Mädchen und Jungen spielen gemeinsam in Teams, die Grundtechniken sind kinderleicht und Erfolgserlebnisse stellen sich sofort ein. Der Spielgedanke des Floorballs begeistert ausnahmslos alle Kinder und die Sportart ist wenig verletzungsrelevant. Nicht zuletzt sind die Anschaffungskosten gering.

 

 

Material und Ausrüstung

 

Zahlreiche Hersteller bieten für Vereine, Schulen oder andere Bildungseinrichtungen günstige Komplettlösungen an. Dabei können Komplett-Sets erworben werden, die aus mehreren Schlägern, Bällen und auch zwei großen oder kleinen Toren für das Spiel ohne festen Torhüter bestehen. Investitionen für Banden sind im Vereins- oder Schulsport zunächst nicht nötig, da diese erst im Wettspielbetrieb gebraucht werden. Die Spieler benötigen lediglich die übliche Sportbekleidung, ein Paar solide Hallenschuhe und einen Floorball-Schläger. In der Anfangsphase sollte das Material allen Interessenten zur Verfügung gestellt werden, ein eigener Schläger bringt natürlich eine engere Bindung zum Floorball. Eine Sporthalle ist nicht zwingend nötig um Floorball zu spielen. Dorfgemeinschaftshäuser, Festhallen oder andere größere Räume genügen für einen ersten Kontakt mit Floorball. Street-Hockey als Outdoorvariante benötigt nur einen geraden asphaltierten Platz.  Kunstrasenanlagen oder Multisportanlagen mit Tartanbelag lassen sich ebenso gut nutzen.