22.02.2016

 

Die Dreschflegel Ebersgöns gewinnen den HEDGEHOCKS CUP 2016

Das Turnier mit sechs Mannschaften war wie im letzten Jahr wieder ein voller Erfolg. Eine super Stimmung und großer Sport wurden in der Igelstadt-Halle geboten. Besonders im letzten Spiel des Tages war das Turnier an Dramatik kaum zu überbieten. Dabei hatten die Igelburschen, der krasseste aller Außenseiter, noch Sekunden vor Schluss den Gesamtsieg vor Augen. Der Gegentreffer der Hedgehocks International zum 4:4 bescherte aber den Dreschflegeln den verdienten Gesamtsieg des Turniers. In die Sportgeschichte wird sicher die Partie der beiden erstplatzierten Teams eingehen. Die Mannschaft aus Ebersgöns lag bereits 3:0 vorne, bevor die Igelburschen das Spiel drehten und noch mit 8:5 gewannen. Aber auch die anderen Mannschaften zeigten begeisternden Sport und tolle Spiele.
Die Abschlusstabelle des Turniers:
1. Dreschflegel Ebersgöns 12 Punkte
2. Igelburschen Fürstenberg 10 Punkte
3. horizont electric thunder 7 Punkte
4. family business 7 Punkte
5. Hedgehocks International 4 Punkte
6. Hedgehocks Old Boys 1 Punkt

 

Die Ergebnisse

 

Nr Beginn Spielplan Ergebnis
1 16:00 Dreschflegel - horizont electric thunder  3 :  1
2 16:13 HEDGEHOCKS Old Boys - HEDGEHOCKS International  2 :  2
3 16:26 Igelburschen - family business  2 :  5
4 16:39 Dreschflegel - HEDGEHOCKS Old Boys  6 :  1
5 16:52 horizont electric thunder - Igelburschen  2 :  6
6 17:05 HEDGEHOCKS International - family business  1 :  1
7 17:18 Igelburschen - Dreschflegel  8 :  5
8 17:31 horizont electric thunder - HEDGEHOCKS International  3 :  3
9 17:44 family business - HEDGEHOCKS Old Boys  4 :  1
10 17:57 Dreschflegel - HEDGEHOCKS International  6 :  3
11 18:10 family business - horizont electric thunder  1 :  3
12 18:23 HEDGEHOCKS Old Boys - Igelburschen  4 :  5
13 18:36 family business - Dreschflegel  1 :  5
14 18:49 horizont electric thunder - HEDGEHOCKS Old Boys  5 :  2
15 19:02 HEDGEHOCKS International - Igelburschen  4 :  4

 


 

Der Wettbewerb zum Penalty-König, im Anschlus war auch eine spannende Angelegenheit. 26 Spielerinnen und Spieler, davon einige Fürstenberger Jugendspieler, hatten sich angemeldet.
Nach zwei Runden war des Feld bereits auf sieben Schützen geschrumpft. Weitere zwei Runden später blieben nur noch Marlen Schäfer und Michael Falk übrig. Die beiden lieferten sich über acht Runden ein packendes Duell, dass dann Michael Falk für sich entschied. Als Preis wurde eine Sporttasche überreicht.
 

 

 

  schäfer sport & fitness - floorball